Bericht von Zeitgutlerin Renate Tran: Empathiestadt Zürich

Als ich diesen Namen das erste Mal hörte, war ich ganz aufgeregt: eine Stadt voller mitfühlender Menschen, ja das brauchen wir, ein grosses Ziel, und gleichzeitig die Basis für alles andere. Diese Bewegung möchte ich unterstützen, Teil der Community sein und zum empathischen Umgang miteinander beitragen. Zum Glück kannte ich Sonja und Tanja schon, da ich auch wie sie die Gewaltfreie Kommunikation in Kursen weitergab, wie es ja einige von euch an einem Zeitgut-Gemeinschaftstreffen erleben durften. Jetzt freue ich mich sehr, dass ich in Empathiestadt-Kursen als Assistentin mitwirke, organisieren helfe und ganz aktuell im Crowdfunding Team aktiv bin.

Sonja und Tanja haben ein crowdfunding gestartet, weil sie ihr Leben der Empathie widmen, also sich 100% dafür einsetzen und den Kursbesuch allen Menschen ermöglichen wollen, auch solchen, die kein Geld haben. Deshalb bieten sie ihre Kurse nach Schenkökonomie an, das freiwillige Geben und Nehmen von Herzen. Also das gleiche Prinzip wie bei Zeitgut. Da aber auch die Empathiestadt Geld zum Leben braucht, könnt ihr sie unterstützen und damit einen Beitrag zum friedlichen Zusammenleben leisten!

Das crowdfunding läuft noch bis Ende Juni, hier alle Infos:

https://wemakeit.com/projects/support-empathy-city-zurich

Ich freue mich auch über eure Rückmeldungen und Fragen zu dem Projekt!

Herzlichen Dank für euer Interesse und vielleicht bis bald beim Zeitgut-Stammtisch Rütihof (Start 17.06.2021, dann alle zwei Wochen),

Renate

Kategorien: Externe Beiträge

Zeitgut Zürich Höngg-Wipkingen